Dirigent

Das Tätigkeitsprofil eines Domkapellmeisters - zumal an einer Kathedralkirche - umfasst das gesamte Repertoire der musica sacra. Dies hat mich immer begeistert. Bis heute konnte und kann ich eine große Fülle dieses thesaurus musicae sacrae aufführen - sei es in Liturgien oder Konzerten. Auszugsweise seien einige der für mich bedeutendsten Komponisten und Genres genannt. Eine umfangreicher Darstellung findet man dazu im Portfolio.

Gregorianischer Choral, Messen und Motetten von Palestrina, Hassler, Monteverdi, Schütz, Kantaten, Oratorien und Passionen von Bruhns, Buxtehude, Vivaldi, Fux, Charpentier, Bach, Händel,  die bedeutenden Werke der Wiener Klassik und Romantik von Mozart, Haydn, Beethoven, Schubert, Bruckner, Oratorien wie Motetten von Mendelssohn, Brahms, Poulenc, Kodaly, Heiller; zahlreiche Uraufführungen. So  die Siegerkompositionen des langjährigen Slatkonia-Kompositionswettbewerbes für neue liturgische Musik.
In letzter Zeit ergaben und ergeben sich vor allem mit dem von mir 2000 gegründeten Barockorchester J.J.Fux Projekte mit sinfonischer Musik von Mozart, Haydn, Pleyel, und im Zusammenhang mit der Wöckherl-Orgel von 1642  Vokal- und Instrumentalmusik um die Entstehungszeit dieser erstrangigen historischen Orgel, sowie mit dieser als Colla parte-, Basso sequente- und Continuoinstrument. Darüber hinaus erfolgen Einladungen zu Orchesterkonzerten - kürzlich mit Werken von Beethoven, Mozart, Paganini, Delibes, Händel uvm.